Selbstverteidigung für Kinder

Im Kung-Fu-Unterricht wird den Schülern unter anderem Selbstverteidigung für Kinder beigebracht. Unser Kung-Fu Unterricht hilft Kindern ein gesundes, ausgeglicheneres Leben zu führen. Durch unsere Trainingsinhalte lernen die Kinder sich selbst zu schützen, Respekt und Disziplin zu zeigen und etwas Gutes für sich zu tun. Die Ergebnisse sind einfach toll: Kung-Fu hilft den Kindern besser in der Schule zu werden.

%

Konzentration

Konzentration fördern

Partnerübungen verbessern die Konzentration und helfen bei der Erlernung von Selbstverteidigung für Kinder. Denn Draufschlagen kann jeder, kontrollieren muss gelernt sein. Kontrollierte Kampftechniken werden erst risikofrei am Spiegel und auf der Handpratze geübt.

Die Kinder lernen innerhalb des Kampfkunst-Unterrichts spielerisch sich auf das Ziel zu konzentrieren und die Techniken zu kontrollieren, ein Gefühl für Distanz und Trefferfläche aufzubauen und die eigene Schlagkraft richtig einzuschätzen. Für die Stärke der Technik wird später an den Pratzen (Schlagpolster) trainiert. Gezielt werden Techniken zur Verteidigung am Polster geübt, bis die Schüler Körperbeherrschung und Kraft richtig einsetzen.

Um Techniken am Partner richtig auszuführen erfordert es geistige Reife, Rücksichtnahme und Empathie. Erst wenn die Technik gut beherrscht wird, führen die Kinder sie zusammen mit einem Partner aus. Ziel der Konzentrationsübungen ist es, dass die Techniken durch Wiederholung verinnerlicht werden. Das ermöglicht ein richtiges Reagieren und Anwenden.

So steigert sich nachweislich die Konzentration Ihres Kindes.

13 + 4 =

%

Koordination

Koordination verbessern

Ein weiterer Unterrichtsabschnitt sind die Bewegungsformen. Sie ist eine der ältesten Übungsform in den Kampfkünsten. Alte Meister entwickelten Bewegungsformen, die einen Kampf simulieren und gleichzeitig absolute Perfektion verlangen. Wir kombinieren dabei die alte Tradition mit moderner Ausführung. Dadurch erlernen die Kinder die Feinheiten der Techniken weiter zu vertiefen.

Da die Techniken immer auf beiden Seiten gemacht werden, also links wie rechts, schulen die Kinder ihre beiden Gehirnhälften gleichermaßen. Dies führt zu einer Steigerung der Gehirnleistung und damit zur Verbesserung der Aufnahme- und Merkfähigkeit für Schule und Leben.

So verbessert sich auf spielerische Art und Weise die Koordinationsfähigkeit Ihres Kindes.

%

Sicherheit

Sicherheit gewinnen

Innerhalb des Kung-Fu Trainings lernen die Kinder und Jugendlichen ganz bewusst den Umgang mit Fremden sowie mit brenzligen Situationen und trainieren wie man darauf reagiert. Konflikte erkennen und ihnen auszuweichen ist das Ziel der Übung. Es werden immer wieder Situationen durchgespielt und besprochen: „Was ist wenn…“.

Sei kein Opfer!

Auch in unserem Lernbereich Selbstverteidigung für Kinder lernen die Schüler wie sie beispielsweise einem, der mich schubst aus dem Weg geht, wie befreie ich mich aus dem Schwitzkasten, etc. Das gibt den Kindern Sicherheit und stärkt das Selbstbewusstsein auch mit schwierigen Situationen umgehen zu können.

Dazu kommt das „Nein-Sagen“ üben. Wer es laut und deutlich artikulieren kann, wird vom Gegner ernst genommen. Merke: Nur im äußersten Notfall ist für einen Kampfsportler eine körperliche Verteidigung erlaubt.

%

Gesundheit

Gesundheit erlangen

Durch das Kung-Fu Training wird die Kondition, Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Beweglichkeit verbessert. Kung-Fu Kinder sind fit und stark. Verschiedene Übungen fördern, unterstützen und trainieren bestimmte Funktionen. So gehört beispielsweise der Purzelbaum zum natürlichen Bewegungsgut eines jeden Kindes und wird zur Rolle vorwärts und später eventuell zu weiteren Leistungsformen weiterentwickelt. Auch weitere Turnelemente wie die Standwaage finden sich im Kung-Fu Training wieder.  

Probetraining buchen

Genug gelesen?! Du möchtest die faszinierenden, chinesischen Kampfkünste nun endlich erlernen?! Lerne unser Team kennen. Buche noch heute deine kostenlose Probestunde. Reserviere dir deinen Start in die Kampfkunstschule Tetzlaff. Auch eine zweite Probestunde ist nach Absprache möglich. Starte dein Training jetzt und...

Kung-Fu ist kein Karate…

Wir wissen es allzu gut… Man sucht nach Selbstverteidigung für Kinder auf Google und findet vielleicht nicht das genau passende Suchergebnis. Gut, dass Sie uns gefunden haben. Viele suchen auch nach dem Begriff Kinder Karate, weil Sie den Kampfkunstbegriff Kinder Karate aus dem Fernsehen kennen. Karate Kid und andere Filme tragen dazu bei, dass heutzutage viele Kampfsportbegriffe unter dem Namen Kinder Karate auftauchen. Die Kampfkunstschule Tetzlaff unterrichtet kein Kinder Karate sondern Kinder Kung-Fu. Kung-Fu ist chinesischer Herkunft, Kinder Karate stammt aus Japan.